Erstkontakt

Sie melden sich direkt beim Standort, um sich nach freien Plätzen zu erkundigen (siehe auch Punkt Freie Plätze und Wartelisten). Ein Termin für ein Erstgespräch mit Hausbesichtigung wird vereinbart. Sie besichtigen alle Räumlichkeiten des Standorts und werden detailliert über den Tagesablauf und die Betreuungsabläufe informiert. Das Ausfüllen des Anmeldeformulars bildet die Basis des Betreuungsverhältnisses, mit der Unterschrift akzeptieren Sie unser Betreuungsreglement.

Eingewöhnung

Beim Erstgespräch werden die Termine für die Eingewöhnungszeiten des Kindes geplant. Unser Betreuungspersonal verfügt über langjährige Erfahrung und wird aufgrund der Reaktionen des Kindes den Aufbau und die Gesamtdauer der Eingewöhnung individuell festlegen. Eine sorgfältige Eingewöhnung ermöglicht dem Kind danach auch die flexible Nutzung unseres Angebots.

Monatsanmeldung des individuellen Betreuungsbedarfs

Nach der Eingewöhnungsphase ist ihr Kind bei uns am Standort registriert. Sie können nun jeweils mit dem Monatsplan ihren Betreuungsbedarf anmelden. Dabei legen Sie die Anzahl Betreuungsstunden an den verschiedenen Tagen fest. Der Betreuungsumfang und -bedarf kann von Monat zu Monat varieren, nach ihrem flexiblen Bedürfnis. Das Wohl des Kindes steht im Zentrum, bei Problemen suchen wir immer das Gespräch mit den Eltern.

Zusätzlicher Betreuungbedarf während des Monats kann bis zu 24 Stunden vorher am Standort angefragt werden. Die Platzvergabe erfolgt unter Berücksichtigung der Tagesbelegung an den Standorten. Die Abgabe des Monatsplan vor Monatsende gewährleistet, dass wir Ihren Betreuungsbedarf erfüllen können. Der Monatsplan steht auch als digitales Formular auf unserer Homepage unter dem jeweiligen Standort zur Verfügung.

Verrechnung

Sie erhalten eine monatliche Abrechnung über die von Ihnen angemeldeten Betreuungsstunden plus Essen. Abgemeldete Stunden aufgrund Krankheit, kurzfristige Planänderungen, etc. werden gemäss Betreuungsreglement verrechnet. Bei Nutzung unseres Angebots gilt eine Mindestbetreuungszeit von vier Stunden pro Monat bei Kleinkindern. Ab KIGA Alter gilt eine Mindestbetreuungszeit von einer Stunde pro Monat.

Tarife

Alle unsere aktuell gültigen Preise finden Sie in unseren Tarif-Blättern, welche Sie hier öffnen und ausdrucken können. Wir unterscheiden in Familienergänzende Betreuung FEB ab 3 Monate bis vor KIGA Alter und Schulergänzende Betreuung SEB ab KIGA Alter bis Ende Primarschule. Der Standort Bühler verfügt über ein eigenes Tarifblatt.

Tarifblatt FEB 2016        Tarifblatt SEB 2016          Tarifblatt Bühler 2014

Ihre Refinanzierungsmöglichkeiten

Refinanzierung über unsere Mitgliederfirmen: Die Mitgliederfirmen des Vereins Kinderbetreuung Herisau stehen hinter unserem Konzept und beteiligen sich an den Betreuungskosten Ihrer Arbeitnehmer. Die Höhe der Beiträge ist ganz verschieden und wird von jedem Arbeitgeber selbst bestimmt. Wir empfehlen Ihnen, erkundigen Sie sich direkt bei den jeweiligen Personalabteilungen. Die aktuelle Mitgliederliste finden Sie hier:     Mitgliederliste Kibe Herisau August 2017

Refinanzierung der Gemeinde Herisau: Die Gemeinde Herisau unterstützt einkommensschwächere Herisauer Familien mit Refinanzierungsbeiträgen von maximal Fr. 4.00 pro Betreuungsstunde. Der Beitrag pro Betreuungsstunde ist abhängig vom monatlichen Bruttoeinkommen (ohne Kinderzulagen) der für das Kind verantwortlichen Personen. Zusätzlich wird unterschieden nach Anzahl Personen im gleichen Haushalt. Die Kostengutsprache erfolgt über die Geschäftsstelle. Dazu benötigen wir aktuelle Einkommensnachweise (Lohnausweis, Rentenbescheinigungen, Kinderzulagen), die Sie aus Datenschutzgründen direkt bei der Geschäftsstelle einreichen können. Auf der Rückseite unserer gelben Anmeldeformulare (an jedem Standort und bei der Geschäftsstelle erhältlich) finden Sie alle weiteren Informationen, ebenso stehen wir Ihnen bei Fragen auch telefonisch gerne zur Verfügung.    Refinanzierungsbeiträge Gemeinde Herisau

Freie Plätze und Wartelisten

Unser Angebot steht jedermann offen. Wir arbeiten nach Bedürfnis und sind in unserer Betriebsstruktur so flexibel organisiert, dass wir unser Angebot darauf anpassen. Die Nachfrage bestimmt grundsätzlich unser Angebot. Schwankungen werden durch die gezielte Zuweisung von Neuzugängen an unsere Standorte ausgeglichen. In Zeiten von sehr starken Angebotsnachfragen arbeiten wir mit einer Warteliste: Herisauer und Bühlerer Einwohner sowie Arbeitnehmer von Mitgliederfirmen werden bei der Platzvergabe bevorzugt. Erweiterungskonzepte bei den Räumlichkeiten werden in Absprache mit der Gemeinde /Schule Herisau geprüft, um dem Bedürfnis so schnell wie möglich wieder gerecht zu werden. Im Säuglingsbereich besteht aufgrund der limitierten Anzahl Plätze eher eine Warteliste. Darauf haben alle Standorte Zugriff und können Sie bei Bedarf einschreiben. Sobald ein Platz frei wird, werden Sie kontaktiert.